· 

Grüne Smoothies - Vitalstoffe & Power für Sportler

Grüne Smoothies - Vitalstoffe und Power für Sportler - vegansports fit & healthy

Nicht nur für Rohkost-Freaks gelten Smoothies als Energiequelle - auch wir Sportler können uns mit den richtigen Zutaten einzigartige Power-Drinks mixen und zwar schnell und unkompliziert. Sportler verbrennen mehr Kalorien, haben einen höheren Eiweißbedarf und benötigen zudem reichlich Vitamine und Mineralstoffe. Selbstgemachte Smoothies sind daher eine perfekte Ergänzung zum täglichen Speiseplan und herkömmlichen Nahrungsergänzungsmitteln sowie Energiedrinks weit überlegen.

Smoothies aus dem Handel oder selbstgemacht

Fruchtsmoothies sind mittlerweile sehr beliebt und zudem überall erhältlich. Auch Gemüsesmoothies werden zunehmend angeboten. Doch entsprechen die im Handel erhältlichen Smoothies unseren Erwartungen? Nein, tun sie leider nicht  und das hat auch seine Gründe:

  • Gekaufte Smoothies sind meist mit Fruchtsäften angereichert und enthalten entsprechend viel Fructose.
  • Gekaufte Smoothies werden zur Haltbarmachung pasteurisiert - hitzeempfindliche Nährstoffe gehen dabei verloren.
  • Durch die Verarbeitung, Lagerung usw ist der Inhalt nicht mehr frisch - kann man daher noch von Rohkost sprechen?
  • Anstatt mit ganzen Früchten oder frischem Gemüse ist der Inhalt meist  mit Saftkonzentrat, Obstmark, Obstpüree oder sogar teilweise mit Blattgrün-Extrakten angereichert.
  • Gekaufte Smoothies können zudem Aroma- und Farbstoffe enthalten.
  • Manche Hersteller füllen ihre Smoothies in Plastikflaschen.
  • Die Zutaten für den gekauften Smoothie sind meist nicht bio.
  • Qualität und Herkunft der Zutaten sind ungewiss.
  • Gekaufte Smoothies sind teuer.

Grüner Smoothie - worauf es ankommt

  • Verwende nur frische Zutaten aus biologischem Anbau.
  • Dein Smoothie sollte mindestens zur Hälfte aus grünen Blättern bestehen - grüne Blätter enthalten nachweislich den höchsten und vielfältigsten Vitalstoffgehalt.
  • Verwende nur ganze Früchte, damit die Ballaststoffe erhalten bleiben - je nach Frucht kannst du Schale, Kerne, Strünke und Stiele mitverwenden.
  • Verzehre deinen Smoothie frisch - je frischer, desto gesünder - gekühlt kannst du ihn max. 2 Tage aufbewahren.
  • Verzichte auf Zucker, Saft und andere Süßungsmittel.
  • Leiste dir einen guten Hochleistungsmixer - dann ist der Smoothie bester Qualität, schmeckt richtig lecker und ist ruck zuck fertig.

Grüner Smoothie - was darf rein

Eigentlich fast alles, was die Natur uns schenkt:

  • Salatblätter, Kräuter und Wildkräuter, Gemüse, Sprossen (mindestens 50 Prozent)
  • Früchte, Beeren
  • Nüsse, Samen, Kerne
  • Gewürze, Nussmus, Trockenfrüchte, Trockenpulver (z. B. Acai, Matcha, Kakao, Weizengras  usw)
  • Algen

Diese Produkte solltest du in deinem grünen Smoothie meiden:

  • Milch- und Sojaprodukte
  • tierisches Eiweiß
  • raffinierte Öle
  • erhitzte, gebratene oder geröstete Nahrungsmittel
  • konventionelle Fertigprodukte

Grüne Smoothies für Sportler

Sportler sind meistens bestrebt ihre Leistung ständig zu verbessern und greifen deshalb gerne zu Nahrungsergänzungsmitteln, Proteindrinks usw. Ob das tatsächlich einen Nutzen bringt, lassen wir mal dahin gestellt. Wir befürworten eher eine gesunde Alternative - ein selbst hergestellter Smoothie. Smoothies kannst du perfekt auf deine Bedürfnisse zusammen mixen.

Aber beachte: Smoothies sind keine Durstlöscher und damit auch nicht als Getränk einzustufen sondern als Mahlzeit. Je nach Inhalt sind sie zwar leichter zu verdauen als im Ganzen und dennoch benötigt unser Stoffwechsel eine gewisse Zeit dafür.

Auf deinen Flüssigkeitshaushalt solltest du immer achten - je mehr du trainierst, desto mehr Flüssigkeit verlierst du. Um diesen Verlust auszugleichen, eignen sich bestens stilles Wasser oder Fruchtsaftschorle .

Smoothie nach dem Training

Nach dem intensiven Training sind die Glykogenspeicher aufgebraucht , zur Regeneration und Muskelaufbau werden dringend Nährstoffe benötigt. Jetzt eignen sich Smoothies mit schnellen Kohlenhydraten, diese kann dein Körper schnell verwerten ohne weitere Energie für die Verdauung zu verbrauchen. Hierfür sind besonders geeignet:

  • Bananen - liefern zusätzlich viele Vitamine, insbesondere B-Vitamine, Mineralstoffe, wie Kalium und Magnesium und Spurenelemente wie Kupfer, Mangan und Eisen
  • Früchte wie Blaubeeren, Himbeeren, Mango, Kiwi, Apfel usw. - liefern schnelle Energie und viele Vitamine
  • ebenso Trockenfrüchte wie beispielsweise Datteln
  • Hafer-, Weizenkeimflocken usw. - zur Stabilisierung des Blutzuckerspiegels
  • Hanfsamen oder Chiasamen, Erdnussmus, Lupinenprotein, Erbsenprotein, Reisprotein usw. - Proteine unterstützen die Regeneration und den Muskelaufbau
  • Grünes Gemüse wie Brokkoli, Salatblätter, Mangold, Spinat, Grünkohl usw. - liefern viele Vitamine und Mineralien, die über den Schweiß verloren gingen
  • Nüsse, wie Mandeln, Cashews usw. - liefern ebenfalls Mineralien wie Magnesium, Kalium usw. und reichlich Vitamine
  • Wasser oder Kokoswasser - wichtig für den Flüssigkeitshaushalt

Jetzt kannst du deiner Phantasie freien Lauf lassen und dir nach deinem Geschmack und Bedarf einen leckeren Smoothie zusammenstellen.

Genaue Mengenangaben geben wir bewusst nicht, da diese individuell verschieden sind und von Trainingseinheit, Zustand, Körpergewicht und Körpergröße  abhängig sind.

 

Als Ausdauersportler solltest du den Schwerpunkt eindeutig auf die Kohlenhydrate legen.

 

Als Kraftsportler kannst du deinen Smoothie mit mehr Proteinen (beispielsweise 2 EL) und mehr pflanzlichen Fetten (beispielsweise 1EL Mandelmus, Kokosmus oder eine Avocado) ergänzen.

Tipp: deinen Smoothie kannst du dir auch morgens, direkt nach dem Aufstehen gönnen - denn das ist ein weiterer guter Zeitpunkt für den Glykogenaufbau.

Bis spätestens zwei Stunden nach deinem Training solltest du auf jeden Fall eine weitere vollwertige, kohlenhdratreiche (komplexe Kohlenhydrate) Hauptmahlzeit zu dir nehmen.

Smoothie vor dem Training

Wie wir bereits wissen, ist der Smoothie nicht als Getränk einzustufen. Damit du vor dem Training keine unnötige Energie für die Verdauung verschwendest, ist es ratsam, den Smoothie mindestens zwei Stunden vor dem Training zu geniessen. Besser geeignet sind vor dem Training stilles Wasser und Fruchtsaftschorlen (Gutes Verhältnis für Fruchtsaftschorle = 1 Fruchtsaft / 2 Wasser) bis spätestens 20 Minuten vor dem Training. Oder du mixt dir deine eigene Fruchtschorle mit frischen Früchten und Wasser (auch hier unbedingt auf das Verhältnis 1/2 achten) - auf jeden Fall die gesündere Alternative.

Grüner Fitness-Smoothie

Ideen für Fitness - Smoothies

Der milde Green Smoothie

more articles

Vitamine & Sport - Vegansports
Vitamine & Sport - Power für deine Körperzellen
Chlorophyll - Vegansports
Chlorophyll - das grüne Blut für unsere Gesundheit
Omega 3 für Sportler - Vegansports
Mehr Leistungsfähigkeit mit Omega 3 Fettsäuren

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

gern gelesen

Vegane Rezepte für Sportler - schnell zubereitet & gesund

Vegane Rezepte für Sportler - Vegansports


Unsere Partnerangebote & Aktionen für mehr Gesundheit, Sport und Nachhaltigkeit

AKTION:  15% Rabatt!

Gib bei Bezahlung einfach unseren Code ein:

EM576



VERNETZE DICH MIT UNS