· 

Kurkuma zur Muskelregeneration nach dem Sport

Kurkuma zur Muskelgeneration nach dem Sport

Kurkuma ist bereits seit Jahrtausenden Bestandteil der traditionellen asiatischen, insbesondere der indischen Medizin. Mittlerweile wird die Gelbwurzel auch in Europa als Heilmittel genutzt, schließlich bewerten zahlreiche Studien den Inhaltsstoff Curcumin als vielversprechendes Heilmittel - der Schlüssel für gesundes Leben.

  • Kurkuma (Curcumin) hilft gegen Krebs: Studien belegen krebshemmende und vorbeugende Eigenschaften, insbesondere bei Leberkrebs, Eierstock- und Lungenkrebs. Aber auch im Darm, Bauchspeicheldrüse,  Brust, Prostata, Kopf- und Halsbereich sowie Multiples Myelom.
  • Weitere besondere Wirkungen des Curcumins zeigen sich bei der Behandlung von entzündlichen Erkrankungen im Magen-Darm-Trakt - wie Morbus Crohn, Colitis, Magen-Darm-Geschwüre - , Gallenblasenentzündungen, aber auch rheumatoide Arthritis, Arthrose und Multiple Sklerose .
  • Curcumin soll dem Effekt von Alzheimer-Demenz entgegenwirken.
  • Kurkuma kann die Regulierung des Cholesterin- und Blutzuckerspiegels positiv beeinflussen.
  • Ebenso wurde Kurkuma bei entzündlichen Hauterkrankungen erfolgreich eingesetzt.
  • Curcumin unterstützt nachweislich die Gelenkfunktion.

Die Wirkung von Kurkuma im Sport

Muskelschmerzen nach oder während dem Sport werden meist durch Mikroverletzungen der beanspruchten Muskelfasern verursacht. Dazu kommt es, wenn die Muskelzellen durch zu hohe, aber auch durch ungewohnte Belastungen überbeansprucht werden, beispielsweise im Ausdauer- oder Kraftsport.

Zwar ist Krafttraining ein wirksames Mittel, um die Muskelmasse langfristig zu steigern, doch können durch die körperliche Betätigung verursachte Muskelschäden und Schmerzen die Leistungen nachfolgender Trainingseinheiten oder Wettkampfveranstaltungen einschränken.

Klinische Studien berichten, dass die regelmäßige Anwendung von nicht-steroidalen Antirheumatika (NSAR) - das sind schmerzlindernde und entzündungshemmende Medikamente, die kein Kortison enthalten - die Genesung belastungsbedingter Muskelschäden nicht unbedingt verbessern.

Kurkuma kann sowohl präventiv zum Leistungserhalt als auch zur Behandlung nach Verletzungen und  Entzündungen eingesetzt werden. Der in Kurkuma enthaltene Wirkstoff löst im Körper biochemische Reaktionen aus,  die zu einer schnelleren Regeneration der sportlich beanspruchten Zellen und einer verbesserten Funktionsfähigkeit nachfolgender Trainingseinheiten führen.

Eine Studie der University of North Texas  ergab, dass die orale Supplementation mit "optimiertem" Curcumin (400mg/Tag) entzündungsfördernde Zytokine (IL-8 und TNF-alpha) und das Serum CK (Messwert bei Verdacht auf Schäden an der Skelettmuskulatur) reduzierte. Im Klartext - die Untersuchungen ergaben eine schnellere Regeneration von Muskelschädigungen sowie Muskelentzündungen unter Einnahme einer bestimmten Menge Curcumin. Ziel dieser Studie war es, die Auswirkungen einer bestimmten Curcumin-Supplementierung bei Sportlern auf den subjektiven Muskelkater im Quardrizeps (Oberschenkelmuskel) nach Doppelbeinpressübungen zu bestimmen.

Weitere Studien belegen, dass eine Curcumin-Supplementierung (gesamt 90mg) vor und nach einem sechzig minütigen Lauf-Training den dadurch ausgelösten oxidativen Stress abschwächen kann.

Weitere Studien berichten über erfolgreiche Behandlungen bei Osteoarthritis - eine degenerative Gelenkveränderung mit Knorpelabbau, die mit Schmerzen und Funktionseinschränkung verbunden ist und auch bei Sportlern häufig auftritt.

Geringe Bioverfügbarkeit von Curcumin

Um all die zahlreichen Vorteile von Kurkuma zu nutzen, müssten wir Unmengen von Kurkuma essen. Grund: Kurkuma enthält nur einen geringen Anteil an Curcumin - ca. 2-5 Prozent. Zudem ist Curcumin fettlöslich und kann daher vom Darm nur begrenzt aufgenommen werden. Rund 90 Prozent werden von unserem Körper wieder ausgeschieden.

Wie kann die Bioverfügbarkeit von Kurkuma erhöht werden

Piperin, das u. a. im Pfeffer enthalten ist, soll in der Lage sein, die Bioverfügbarkeit von Curcumin um das 20-fache zu steigern. Nachteil - die bessere Aufnahme wird durch die Reizung der Magenschleimhaut erzielt und das könnte zu Magen-Darm-Beschwerden führen.  Weiterhin könnte Piperin die Wirkung von Medikamenten (z.B. Theophyllin) beeinflussen.  In solchen Fällen solltest du deinen Arzt befragen.

Auch die Zugabe von ein paar Tropfen Öl oder die Kombination von Kurkuma mit fetthaltigen Zutaten wie Nüssen bzw. Nussmilch usw. erhöhen die Bioverfügbarkeit von Curcumin. Durch kurzes Erhitzen mit Kokosfett oder Olivenöl entstehen weitere Stoffe mit heilender Wirkung. Zudem stabilisiert die Hitzebehandlung das Curcumin, damit es im Körper länger wirken kann. Andere Studien zeigten wiederum, dass langes Braten oder Kochen, insbesondere im Schnellkochtopf massive Verluste der Curcurmineigenschaften hat.

Es wurden weitere Methoden zur Verbesserung der Curcuminaufnahme getestet - mit erstaunlichen Ergebnissen. Insbesondere die flüssige mizellare Formulierung von Curcumin konnte die Bioverfügbarkeit durchschnittlich um das 185-fache, bei Frauen sogar um das 277-fache steigern. Allerdings wird mizellares Curcumin mit Polysorbate 80 (Emulgator) versetzt, die in den menschlichen Stoffwechsel eingreifen und evtl. ungünstigen Einfluss auf die Darmflora haben können. Diese Form ist daher nur eingeschränkt empfehlenswert.

Eine bessere Möglichkeit, um die Bioverfügbarkeit von Curcumin zu erhöhen, ist die Formulierung auf Basis von Cyclodextrine (Glucosemoleküle), da sie den menschlichen Stoffwechsel nicht beeinflussen. Wie ist das möglich?  Curcumin wird in eine wasserlösliche Hülle verpackt und kann somit von der Darmschleimhaut leichter aufgenommen werden.

Fazit:

Kurkuma steht in der Rangliste der Superfoods ganz oben und sollte in seiner natürlichen Form regelmäßig auf deinem Speiseplan stehen. Bei Krankheiten oder extremen sportlichen Leistungen sollte Kurkuma  zusätzlich als Nahrungsergänzungsmittel mit Curcumin eingenommen werden.

 


Quellen:

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/21603867

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/21742514

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4080703/

http://www.greenmedinfo.com/article/complex-curcumin-and-phosphatidylcholine-effective-reducing-symptoms-ostearthr

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC5036591/

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/22407780

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3665200/

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/19151449

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/22108476

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/29079885

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/12450782

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/10444409

https://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S2214647416300034

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/24165958

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/24402825

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/9619120

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/24423564

http://citeseerx.ist.psu.edu/viewdoc/download?doi=10.1.1.602.8886&rep=rep1&type=pdf

https://www.codecheck.info/inhaltsstoff/Polysorbate-80



more articles

Kurkuma Latte - Vegan
Goldene Milch - Kurkuma Latte
Heilkraft Ingwer - Vegansports
Ingwer - Wurzel mit Heilkraft
Lauf dich fit - Vegansports
Lauf dich fit, jung und schlank

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

gern gelesen

Vegane Rezepte für Sportler - schnell zubereitet & gesund

Vegane Rezepte für Sportler - Vegansports


Unsere Partnerangebote & Aktionen für mehr Gesundheit, Sport und Nachhaltigkeit

AKTION:  15% Rabatt!

Gib bei Bezahlung einfach unseren Code ein:

EM576



VERNETZE DICH MIT UNS